Kultur
   1 Monat
Foto: Trac Vu

QueerScreen - 21.12.–27.12.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 21.12., 14:10 – 15 Uhr, Das Erste
Rote Rosen (3247) (Serie, D 2020)

Anton wehrt sich vehement gegen Saras Eindruck, er sei schwul. Doch als er Merles Aushilfe Pit trifft, ist es um ihn geschehen ...

 

Mo, 21.12., 20:15 – 22:05 Uhr, ONE
Carol (Spielfilm, GB/USA 2015)

New York, in den 1950er-Jahren. Die elegante Hausfrau Carol möchte ihrem goldenen Käfig entfliehen: Sie ist fest entschlossen, sich von ihrem wohlhabenden Ehemann Harge zu trennen und mit ihm das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu teilen. Was der wahre Grund für das Scheitern der äußerlich perfekten Ehe ist, darf niemand außer ihrer besten Freundin Abby wissen: Carol fühlt sich zu Frauen hingezogen. Als sie in einem Warenhaus die Verkäuferin Therese Belivet kennenlernt, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Auch die junge Frau, deren Freund Richard Semco bereits Pläne für eine gemeinsame Zukunft schmiedet, lässt sich auf das Abenteuer ein. Harge gibt jedoch nicht auf und fängt einen Scheidungskrieg an: Er will Carol ihre Tochter entziehen und sie so zwingen, in die Rolle als Ehefrau und Mutter zurückzukehren. Während Carol ihr neues Leben zu genießen beginnt, scheut er vor keinem Mittel zurück, ihren „unmoralischen“ Lebensstil auszuschlachten. Carol steht vor der schweren Wahl, sich für ihr Kind oder ihre Geliebte entscheiden zu müssen. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett und Rooney Mara begeistern in dem eleganten Hollywood-Melodram „Carol“ als Liebespaar. Die Romanvorlage „Salz und sein Preis“ veröffentlichte Patricia Highsmith im Jahr 1952 unter Pseudonym, weil das damals brisante Thema einer gleichgeschlechtlichen Beziehung ihren Aufstieg als Krimiautorin hätte gefährden können.

 

Mo, 21.12., 0:40 – 2:30 Uhr, ZDF neo
Charade (Spielfilm, USA 1963)

Als die junge Reggie Lampert mit Scheidungsplänen aus dem Urlaub heimkehrt, erfährt sie, dass ihr Mann ermordet wurde. Im Zweiten Weltkrieg soll er 250.000 Dollar gestohlen haben – und hinter diesem Geld sind jetzt alle her. Selbst Peter Joshua, Reggies charmante Urlaubsbekanntschaft, scheint ein falsches Spiel zu spielen. Gaunerkomödie und Spionagethriller mit Audrey Hepburn und Cary Grant.

 

Mo, 21.12., 2:30 – 4:15 Uhr, ZDF neo
Ein Pyjama für zwei (Komödie, USA 1961)

Doris Day und Rock Hudson liefern sich in dieser Komödie einen Konkurrenz- und Geschlechterkampf in der prosperierenden US-Werbeindustrie. Beide wollen nur das eine: „Vip“, ein Fantasieprodukt. Rock Hudson und Doris Day waren ein Leinwand-Traumpaar der 1950er- und 1960er-Jahre. Gemeinsam drehten sie eine Reihe von Filmen, in denen sie sich erst bekriegten und dann verliebten. „Ein Pyjama für zwei“ ist einer ihrer bekanntesten Filme.

 

Mo, 21.12., 3:25 – 3:55 Uhr, rbb
Allah weiß, dass ich schwul bin (Dokumentation, D 2020)

Film von Andreas Bernhardt und Armin Fausten.

 

Mo, 21.12., 4:15 – 5:55 Uhr, ZDF neo
Bettgeflüster (Spielfilm, USA 1959)

Ein Szenario, das im Handy- und Internetzeitalter undenkbar erscheint, nicht aber in der Traumfabrik der 60er-Jahre: Zwei Menschen müssen sich in New York einen Telefonanschluss teilen. Brad Allen, ein erfolgreicher Schlagerkomponist, und Jan Morrow, eine attraktive Innenarchitektin, kommen sich dabei gehörig ins Gehege. Legendäre Komödie mit dem Hollywood-Traumpaar Doris Day und Rock Hudson, die 1959 mit einem Oscar belohnt wurde.

 

Di, 22.12., 7:20 – 8:10 Uhr, Das Erste
Rote Rosen (3247) (Serie, D 2020)

Anton wehrt sich vehement gegen Saras Eindruck, er sei schwul. Doch als er Merles Aushilfe Pit trifft, ist es um ihn geschehen ...

 

Di, 22.12., 16:10 – 17 Uhr, ONE
Heiter bis tödlich: Unter Gaunern (4): Die Not am Mann (Serie, D 2014)

Ein Kuss, sagt mehr als 1000 Worte. Betty weiß es besser, denn seit einem spontanen Kuss mit Ole hat sie gesteigerten Redebedarf. Warum küsst Ole wie ein Hetero und behauptet, er sei schwul?

 

Di, 22.12., 23:45 - 0:15 Uhr, NDR
Frauen bewegen die Welt (Dokumentation, D 2020)

Seit Jahrhunderten gehen Frauen eigene Wege: klug, rebellisch, originell und mutig. Gemeinsam mit Männern, gegen Männer, trotz Männern. Sie sind Naturschützerinnen, Aktivistinnen und Rechtsanwältinnen, Modeschöpferinnen, Königinnen und Prostituierte. Vor allem aber sind sie Vorbilder, die Generationen von Frauen mit Herz und Verstand zu einem selbstbewussteren Leben inspirieren und ermutigen. Der Kompilationsfilm „Frauen bewegen die Welt“, moderiert von Julia Westlake, vereint acht Kurzporträts von Frauen, die die Welt bewegten und bewegen – u. a. von Domenica, Jil Sander und Katharina die Große.

 

Di, 22.12., 4:15 – 5:10 Uhr, ZDF
Masters of Sex: Nur die Familie (Serie, USA 2016)

Der Verlagsangestellte Bob Drag ist von New York nach St. Louis gekommen, um sich behandeln zu lassen. Sein Chef unterstellt ihm, ein Homosexueller zu sein, was Bob energisch zurückweist. Art Dreesen und Dr. Masters versuchen, Bobs sexuelle Orientierung zu klären. Bob gibt vor, Impotenz sei sein Hauptproblem, wehrt sich vehement gegen jede Unterstellung, er könne Männer Frauen vorziehen. Bei Helen, Bettys Lebensgefährtin, beginnt die Geburt. Barton Scully begleitet Helen in den Kreißsaal. Zunächst scheint alles gut zu laufen, Helen bringt per Kaiserschnitt ein gesundes Mädchen zur Welt. Aber die Blutungen lassen sich nicht stoppen. Obwohl Bill Barton Scully im OP zu Hilfe eilt, können die beiden erfahrenen Ärzte Helens Leben nicht retten. Betty ist verzweifelt. Außerdem verwehren ihr Helens Eltern den Zugang zu dem Kind, weil sie die lesbische Beziehung ihrer Tochter, von der sie erst spät erfahren haben, vehement ablehnen. Betty ruft Austin Langham an, den biologischen Vater des Babys.

 

Mi, 23.12., 6:10 – 7:50 Uhr, ZDF neo
Bettgeflüster (Spielfilm, USA 1959)

Ein Szenario, das im Handy- und Internetzeitalter undenkbar erscheint, nicht aber in der Traumfabrik der 60er-Jahre: Zwei Menschen müssen sich in New York einen Telefonanschluss teilen. Brad Allen, ein erfolgreicher Schlagerkomponist, und Jan Morrow, eine attraktive Innenarchitektin, kommen sich dabei gehörig ins Gehege. Legendäre Komödie mit dem Hollywood-Traumpaar Doris Day und Rock Hudson, die 1959 mit einem Oscar belohnt wurde.

 

Mi, 23.12., 7:50 – 9:35 Uhr, ZDF neo
Ein Pyjama für zwei (Komödie, USA 1961)

Doris Day und Rock Hudson liefern sich in dieser Komödie einen Konkurrenz- und Geschlechterkampf in der prosperierenden US-Werbeindustrie. Beide wollen nur das eine: „Vip“, ein Fantasieprodukt. Rock Hudson und Doris Day waren ein Leinwand-Traumpaar der 1950er- und 1960er-Jahre. Gemeinsam drehten sie eine Reihe von Filmen, in denen sie sich erst bekriegten und dann verliebten. „Ein Pyjama für zwei“ ist einer ihrer bekanntesten Filme.

 

Mi, 23.12., 9:35 – 11:25 Uhr, ZDF neo
Charade (Spielfilm, USA 1963)

Als die junge Reggie Lampert mit Scheidungsplänen aus dem Urlaub heimkehrt, erfährt sie, dass ihr Mann ermordet wurde. Im Zweiten Weltkrieg soll er 250.000 Dollar gestohlen haben – und hinter diesem Geld sind jetzt alle her. Selbst Peter Joshua, Reggies charmante Urlaubsbekanntschaft, scheint ein falsches Spiel zu spielen. Gaunerkomödie und Spionagethriller mit Audrey Hepburn und Cary Grant.

 

Mi, 23.12., 14:10 – 15 Uhr, Das Erste
Rote Rosen (3249) (Serie, D 2020)

Anton gesteht Tina, dass er in Pit verliebt ist. Sie rät ihm, zu seinen Gefühlen zu stehen. Aber das fällt Anton schwer.

 

Mi, 23.12., 15:30 – 17:20 Uhr, Arte
Mädchen in Uniform (Spielfilm, D/F 1958)

Skandal im Mädcheninternat: Manuela von Meinhardis (Romy Schneider) kommt nach dem Tod ihrer Mutter in ein Potsdamer Mädcheninternat für höhere Töchter, in dem es zugeht wie in einer Kadettenanstalt. Dort fühlt sich das sensible Mädchen in schwärmerischer Verehrung zu der einfühlsamen Erzieherin Fräulein von Bernburg (Lilli Palmer) hingezogen. Manuelas Verhalten führt zu einem Skandal; die Reaktion der erzkonservativen Oberin (Therese Giehse) beschwört um ein Haar eine Katastrophe herauf.

 

Mi, 23.12., 0:15 – 2:05 Uhr, BR
Carol (Spielfilm, GB/USA 2015)

New York, in den 1950er-Jahren. Die elegante Hausfrau Carol möchte ihrem goldenen Käfig entfliehen: Sie ist fest entschlossen, sich von ihrem wohlhabenden Ehemann Harge zu trennen und mit ihm das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu teilen. Was der wahre Grund für das Scheitern der äußerlich perfekten Ehe ist, darf niemand außer ihrer besten Freundin Abby wissen: Carol fühlt sich zu Frauen hingezogen. Als sie in einem Warenhaus die Verkäuferin Therese Belivet kennenlernt, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Auch die junge Frau, deren Freund Richard Semco bereits Pläne für eine gemeinsame Zukunft schmiedet, lässt sich auf das Abenteuer ein. Harge gibt jedoch nicht auf und fängt einen Scheidungskrieg an: Er will Carol ihre Tochter entziehen und sie so zwingen, in die Rolle als Ehefrau und Mutter zurückzukehren. Während Carol ihr neues Leben zu genießen beginnt, scheut er vor keinem Mittel zurück, ihren „unmoralischen“ Lebensstil auszuschlachten. Carol steht vor der schweren Wahl, sich für ihr Kind oder ihre Geliebte entscheiden zu müssen. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett und Rooney Mara begeistern in dem eleganten Hollywood-Melodram „Carol“ als Liebespaar. Die Romanvorlage „Salz und sein Preis“ veröffentlichte Patricia Highsmith im Jahr 1952 unter Pseudonym, weil das damals brisante Thema einer gleichgeschlechtlichen Beziehung ihren Aufstieg als Krimiautorin hätte gefährden können.

 

Do, 24.12., 6:45 – 7:30 Uhr, ZDF info
ZDF History: Karl Lagerfeld – eine deutsche Legende (Dokumentation, D 2020)

Als Hamburger Jung' macht er in Paris Karriere: Karl Lagerfeld. Für die Franzosen wird er zu „Kaiser Karl“. Als Modezar sorgt er auch jenseits des Laufstegs für Furore. Seine steile Karriere umfasst weit mehr als Mode. Auch als Fotograf und Karikaturist machte er sich einen Namen – weltweit. Doch wer war dieser Mensch, dem es gelang, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren? Ein Jahr nach seinem Tod zeichnet „ZDF-History“ das bewegte und bewegende Leben des Karl Lagerfeld nach. Im September 1933 als Sohn eines reichen Dosenmilchfabrikanten geboren, wird er später versuchen, sein wahres Alter zu verbergen. Nicht die einzige „Korrektur“ an der eigenen Lebensgeschichte. Mit Anfang 20 geht er nach Paris, feiert schnell Erfolge als Modemacher und genießt das Jetset-Leben mit den Reichen und Schönen. Er lernt sie alle kennen: von Marlene Dietrich bis Andy Warhol. Die biografische Dokumentation beleuchtet auch das private Leben dieses außergewöhnlichen Menschen, dessen enges Verhältnis zur Mutter immer wieder Gegenstand eigener Legendenbildung war. So ist es angeblich ihr zu verdanken, dass Karl schon in jungen Jahren zum Schnellsprecher wurde. Ihr Rat an ihn damals: „Sprich schneller, damit ich mir Deinen Stuss nicht so lange anhören muss!“ Nicht die einzige Anekdote, über die Weggefährten und Freunde zu berichten wissen.

 

Do, 24.12., 7:20 – 8:10 Uhr, Das Erste
Rote Rosen (3249) (Serie, D 2020)

Anton gesteht Tina, dass er in Pit verliebt ist. Sie rät ihm, zu seinen Gefühlen zu stehen. Aber das fällt Anton schwer.

 

Do, 24.12., 12:45 – 13:15 Uhr, ZDF info
Hollywood Stories: Heath Ledger (Dokumentation, USA 2019)

Um den frühen Tod des charmanten Schauspielers und posthumen Oscar-Gewinners Heath Ledger ranken sich zahlreiche Mythen. Kollegen und Wegbegleiter blicken zurück auf das Leben des Australiers. Ob als rebellischer Highschool-Schönling, homosexueller Cowboy oder psychopathischer Batman-Bösewicht: Der ambitionierte Künstler schaffte es, Kritiker und Zuschauer zu begeistern und sich in Hollywood unvergessen zu machen. Hollywood hat viele Geschichten zu erzählen, aber es ist bekanntlich nicht alles Gold, was glänzt. Ein Blick hinter die Kulissen der Traumfabrik fördert auch zahlreiche Skandale ans Tageslicht.

 

Do, 24.12., 18 – 18:45 Uhr, ZDF info
ZDF History: Karl Lagerfeld – eine deutsche Legende (Dokumentation, D 2020)

Als Hamburger Jung' macht er in Paris Karriere: Karl Lagerfeld. Für die Franzosen wird er zu „Kaiser Karl“. Als Modezar sorgt er auch jenseits des Laufstegs für Furore. Seine steile Karriere umfasst weit mehr als Mode. Auch als Fotograf und Karikaturist machte er sich einen Namen – weltweit. Doch wer war dieser Mensch, dem es gelang, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren? Ein Jahr nach seinem Tod zeichnet „ZDF-History“ das bewegte und bewegende Leben des Karl Lagerfeld nach. Im September 1933 als Sohn eines reichen Dosenmilchfabrikanten geboren, wird er später versuchen, sein wahres Alter zu verbergen. Nicht die einzige „Korrektur“ an der eigenen Lebensgeschichte. Mit Anfang 20 geht er nach Paris, feiert schnell Erfolge als Modemacher und genießt das Jetset-Leben mit den Reichen und Schönen. Er lernt sie alle kennen: von Marlene Dietrich bis Andy Warhol. Die biografische Dokumentation beleuchtet auch das private Leben dieses außergewöhnlichen Menschen, dessen enges Verhältnis zur Mutter immer wieder Gegenstand eigener Legendenbildung war. So ist es angeblich ihr zu verdanken, dass Karl schon in jungen Jahren zum Schnellsprecher wurde. Ihr Rat an ihn damals: „Sprich schneller, damit ich mir Deinen Stuss nicht so lange anhören muss!“ Nicht die einzige Anekdote, über die Weggefährten und Freunde zu berichten wissen.

 

Do, 24.12., 13:40 – 17:15 Uhr, Arte
Ben Hur (Spielfilm, USA 1959)

Im Jahr 26 nach Christus verurteilt der römische Offizier Messala seinen einstigen Jugendfreund, den jüdischen Fürsten Ben Hur, zu lebenslangem Sklavendienst. Dieser wird jedoch nach drei Jahren befreit und schwört Rache. Bei einem Wagenrennen im Circus Maximus kommt es zu einem Duell auf Leben und Tod … Ein Monumentalfilm nach dem gleichnamigen Roman von Lew Wallace. Gore Vidal, der das Drehbuch überarbeitet hatte, verriet in einem Interview, wie er dem Regisseur bei einer entscheidenden Szene dazu riet, homoerotische Untertöne einzubauen. Aus erfindlichen Gründen wurde bei den Dreharbeiten dem bekanntlich schwulenfeindlichen Heston nichts von dieser neuen Interpretation der Szene erzählt.

 

Do, 24.12., 3:10 – 4:50 Uhr, ZDF
Ein Pyjama für zwei (Komödie, USA 1961)

Doris Day und Rock Hudson liefern sich in dieser Komödie einen Konkurrenz- und Geschlechterkampf in der prosperierenden US-Werbeindustrie. Beide wollen nur das eine: „Vip“, ein Fantasieprodukt. Rock Hudson und Doris Day waren ein Leinwand-Traumpaar der 1950er- und 1960er-Jahre. Gemeinsam drehten sie eine Reihe von Filmen, in denen sie sich erst bekriegten und dann verliebten. „Ein Pyjama für zwei“ ist einer ihrer bekanntesten Filme.

 

Fr, 25.12., 14:55 – 16:40 Uhr, Das Erste
Sissi (Spielfilm, A 1955)

Kaiser Franz-Joseph von Österreich (Karlheinz Böhm) soll endlich den Hafen der Ehe ansteuern. Seine Mutter, die Erzherzogin Sophie, hat auch schon die passende Frau für ihn ausgewählt: Helene, die älteste Tochter ihrer Schwester Ludovika. Doch bei einem Treffen in Bad Ischl hat der junge Kaiser nur Augen für den Wildfang Sissi (Romy Schneider), Helenes jüngere Schwester. Beide verlieben sich, und Franz-Joseph ist fest entschlossen, die blutjunge Sissi zu heiraten und zur Kaiserin von Österreich zu machen.

 

Fr, 25.12., 16:40 – 18:25 Uhr, Das Erste
Sissi, die junge Kaiserin (Spielfilm, A 1956)

Kaiser Franz-Joseph von Österreich (Karlheinz Böhm) hat die blutjunge Sissi (Romy Schneider) geheiratet. Die frischgekürte Kaiserin hat es schwer, sich in das steife Hofzeremoniell einzufügen. Besonders leidet sie unter ihrer strengen Schwiegermutter Sophie. Zwischen den Frauen kommt es zum Konflikt, als Sophie versucht, sich nach der Geburt von Sissis Kind in dessen Erziehung einzumischen. Aber nicht nur die Hofetikette, sondern auch die staatspolitische Verantwortung machen Sissi zu schaffen.

 

Fr, 25.12., 23:30 – 1:05 Uhr, BR
Ein Hauch von Nerz (Spielfilm, USA 1961)

Preisgekrönte Hollywoodkomödie von Regisseur Delbert Mann mit großem Staraufgebot: Cary Grant und Doris Day spielen ein Liebespaar. Der Wirtschaftsboss und Frauenheld Philip Shayne spritzt die kleine Angestellte Cathy Timberlake an einem regnerischen Tag in New York mit seinem Rolls-Royce nass. Sie will ihn zur Rede stellen, doch der Playboy bezirzt die junge Frau mit seinem Charme.

„Ein Hauch von Nerz“ bietet mit seinen beiden Stars Cary Grant und Doris Day eine romantische Hollywoodkomödie der alten Schule rund um Liebe, Sex und Treue. Nach „Ein Pyjama für zwei“, ebenfalls von Regisseur Delbert Mann, hatte Days Leinwand-Traumpartner Rock Hudson erwartet, hier erneut die männliche Hauptrolle zu spielen. Mann wollte jedoch den 20 Jahre älteren Grant.

 

Sa, 26.12., 8 – 8:45 Uhr, ZDF info
Schick nach Plan – Die bunte Modewelt der DDR (Dokumentation, D 2017)

Die Dokumentation sucht nach den Spuren der DDR-Mode – ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen. Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Zur lebendigen Modeszene der DDR gehörte Detlef Heising. Er leitet heute eine Künstleragentur und war zu DDR-Zeiten Dressman – der Dressman Nummer eins. Er modelte für Zeitschriften, Fernsehsendungen, Plakate und Modenschauen. Er gründete selbst eine eigene Modenschau namens Modeexpress, mit der er durch die Lande tourte. Heising und seine Truppe brachten Farbe in den grauen DDR-Alltag. Mit einem Dieselbus ging es in die entlegensten Winkel des Landes. Zu Bestzeiten spielten sie bis zu 50 Shows in der Woche. Die schwule Stilikone zu DDR-Zeiten war Frank Schäfer. Er war Maskenbildner und Stylist bei Mode-Fotoshootings und Fernsehsendungen. Ihm vertrauten die Models ihre Ängste und Sorgen an. Frank Schäfer war der Mann hinter den Kulissen der DDR-Mode-Industrie, der die Models kurz vor dem großen Aufritt zurechtmachte.

 

Sa, 26.12., 14:30 – 15:55 Uhr, BR
Die Jugendstreiche des Knaben Karl (Spielfilm, D 1977)

Franz Seitz heitere Komödie basiert auf Sketchen und Texten des bayerischen Komikers Karl Valentin und erzählt von den Karriereanfängen des unvergessenen Künstlers. Walter Sedlmayr ist in der Rolle des Vaters Fey zu sehen.

 

Sa, 26.12., 14:45 – 18:30 Uhr, Das Erste
Sissi, Schicksalsjahre einer Kaiserin (Spielfilm, A 1957)

Während Franz Joseph dringende Staatsgeschäfte erledigen muss, reist Kaiserin Sissi allein nach Ungarn, um den revolutionär gesinnten Adel auf die Seite der Habsburger zu ziehen. Graf Andrassy, ihr treu ergebener Vertrauter, gesteht der Kaiserin seine Liebe, doch Sissi weist ihn zurück. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als mit Franz Joseph einen gemeinsamen Urlaub zu verbringen, doch Sissi hat sich in Ungarn ein schweres Lungenleiden zugezogen und muss zur Genesung in den Süden Reisen. Entgegen der Erwartung der Ärzte, die sie längst aufgegeben haben, wird Sissi wieder gesund. Auf der Heimreise absolviert das Kaiserpaar einen Staatsbesuch in Italien, der dank Sissis herzergreifender Natürlichkeit zu einem Triumphzug gerät. „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin" ist der krönende Abschluss der Trilogie um die österreichische Kaiserin Elisabeth mit dem Traumpaar Romy Schneider und Karlheinz Böhm.

 

Sa, 26.12., 21 – 21:45 Uhr, ZDF info
Mysteriöse Kriminalfälle der DDR: Tödliche Liebe (Dokumentation, D 2020)

Wenn Gefühle außer Kontrolle geraten, kann das tödlich enden – Verbrechen aus Leidenschaft gab es immer und überall. Doch die Staatsideologen der DDR taten sich schwer damit, das zu akzeptieren. Die Folge „Tödliche Liebe“ der Doku-Reihe „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“ bringt Licht ins Dunkel der Kriminalgeschichte des Arbeiter- und Bauernstaates und fokussiert dabei auf Morde aus sexuellen Motiven. Doch jeder Fall erzählt auch ein Stück Geschichte. Authentische Dokumente aus dem umfangreichen Stasi-Unterlagen-Archiv, Zeitzeugen, Ermittler und Experten zeigen auf, unter welchen Umständen diese Fälle aufgeklärt wurden. Politisch heikel ist u. a. der Mordfall an einem hochrangigen DDR-Diplomaten, dem sein sexuelles Doppelleben zum Verhängnis wurde. Anlass für die Doku, die Akzeptanz von Homosexualität auf beiden Seiten der Mauer historisch zu thematisieren.

 

Sa, 26.12., 4:45 – 4:50 Uhr, NDR
Frauen bewegen die Welt: Jil Sander (Dokumentation, D 2020)

Seit Jahrhunderten gehen Frauen eigene Wege: klug, rebellisch, originell und mutig. Gemeinsam mit Männern, gegen Männer, trotz Männern. Sie sind Naturschützerinnen, Aktivistinnen und Rechtsanwältinnen, Modeschöpferinnen, Königinnen und Prostituierte. Vor allem aber sind sie Vorbilder, die Generationen von Frauen mit Herz und Verstand zu einem selbstbewussteren Leben inspirieren und ermutigen.

Jil Sander (Jahrgang 1943): Mit Schnitten von zeitloser Eleganz und schlichter Raffinesse revolutionierte sie die internationale Fashionwelt, behauptete sich stolz neben Kollegen wie Wolfgang Joop oder Karl Lagerfeld und machte „Mode made in Germany“ zu einem Begriff.

 

Sa, 26.12., 4:50 – 4:55 Uhr, NDR
Frauen bewegen die Welt: Katharina die Große (Dokumentation, D 2020)

Seit Jahrhunderten gehen Frauen eigene Wege: klug, rebellisch, originell und mutig. Gemeinsam mit Männern, gegen Männer, trotz Männern. Sie sind Naturschützerinnen, Aktivistinnen und Rechtsanwältinnen, Modeschöpferinnen, Königinnen und Prostituierte. Vor allem aber sind sie Vorbilder, die Generationen von Frauen mit Herz und Verstand zu einem selbstbewussteren Leben inspirieren und ermutigen.

Katharina die Große (1729 - 1796): Sie wollte mehr als nur Thronfolger zur Welt bringen. Mit Machthunger und kühler Strategie stieß die ehemalige deutsche Prinzessin ihren Mann Zar Peter vom Thron und ergriff selbst das Zepter. Mit Erfolg: 34 Jahre lang regierte sie Russland und machte es zu einer Weltmacht.

 

So, 27.12., 12:05 – 13:55 Uhr, ONE
Carol (Spielfilm, GB/USA 2015)

New York, in den 1950er-Jahren. Die elegante Hausfrau Carol möchte ihrem goldenen Käfig entfliehen: Sie ist fest entschlossen, sich von ihrem wohlhabenden Ehemann Harge zu trennen und mit ihm das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu teilen. Was der wahre Grund für das Scheitern der äußerlich perfekten Ehe ist, darf niemand außer ihrer besten Freundin Abby wissen: Carol fühlt sich zu Frauen hingezogen. Als sie in einem Warenhaus die Verkäuferin Therese Belivet kennenlernt, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick. Auch die junge Frau, deren Freund Richard Semco bereits Pläne für eine gemeinsame Zukunft schmiedet, lässt sich auf das Abenteuer ein. Harge gibt jedoch nicht auf und fängt einen Scheidungskrieg an: Er will Carol ihre Tochter entziehen und sie so zwingen, in die Rolle als Ehefrau und Mutter zurückzukehren. Während Carol ihr neues Leben zu genießen beginnt, scheut er vor keinem Mittel zurück, ihren „unmoralischen“ Lebensstil auszuschlachten. Carol steht vor der schweren Wahl, sich für ihr Kind oder ihre Geliebte entscheiden zu müssen. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett und Rooney Mara begeistern in dem eleganten Hollywood-Melodram „Carol“ als Liebespaar. Die Romanvorlage „Salz und sein Preis“ veröffentlichte Patricia Highsmith im Jahr 1952 unter Pseudonym, weil das damals brisante Thema einer gleichgeschlechtlichen Beziehung ihren Aufstieg als Krimiautorin hätte gefährden können.

 

So, 27.12., 13:55 – 15:55 Uhr, ONE
Betty und ihre Schwestern (Spielfilm, USA 1994)

Während des US Bürgerkriegs will eine liberale Pfarrersfrau (Susan Sarandon) ihre vier Töchter zu lebenstüchtigen Menschen heranziehen. Die älteste von ihnen, Jo (Winona Ryder), will unbedingt Schriftstellerin werden und ist bereit, dafür nach New York zu gehen. Dort warten jedoch scheinbar unüberwindbare Herausforderungen auf die angehende Autorin. Zuhause in Massachusetts müssen ihre Schwestern schwere Schicksalsschläge verkraften.

Regisseurin Gillian Armstrong inszeniert den Kinderbuchklassiker als einfühlsames feministisches Coming of Age Drama mit den brillanten Stars Winona Ryder, Susan Sarandon, Kirsten Dunst und Claire Danes.

 

So, 27.12., 18:07 – 19:27 Uhr, rbb
100xBerlin: Die schönsten Kieze der Stadt – Platz 100 bis 75 (Dokumentation, D 2020)

Ein Jahr lang war ein rbb-Kamerateam in ganz Berlin unterwegs. Entstanden ist ein unterhaltsamer Streifzug durch 100 Kieze der Stadt mit vielen Entdeckungen und amüsanten Begegnungen. Doch welcher Kiez ist der Beliebteste? Der große rbb-Kiez-Tag mit vielen Berlinerinnen und Berlinern sowie Prominenten. Mit dabei sind u. a. Enie van de Meiklokjes, Kim Fisher, und Dragqueen Jurassica Parka.

 

So, 27.12., 20:15 – 21:45 Uhr, rbb
100xBerlin: Die schönsten Kieze der Stadt – Platz 74 bis 43 (Dokumentation, D 2020)

Ein Jahr lang war ein rbb-Kamerateam in ganz Berlin unterwegs. Entstanden ist ein unterhaltsamer Streifzug durch 100 Kieze der Stadt mit vielen Entdeckungen und amüsanten Begegnungen. Doch welcher Kiez ist der Beliebteste? Der große rbb-Kiez-Tag mit vielen Berlinerinnen und Berlinern sowie Prominenten. Mit dabei sind u. a. Enie van de Meiklokjes, Kim Fisher, und Dragqueen Jurassica Parka.

 

So, 27.12., 21:45 – 23:45 Uhr, WDR
Manche mögen's heiß (Spielfilm, USA 1959)

Legendäre Verkleidungs- und Verwechslungskomödie mit Superstar Marilyn Monroe, die zu den besten und populärsten Filmen ihres Regisseurs Billy Wilder zählt. Joe und Jerry, zwei Barmusiker, bekommen im Chicago der Prohibitionszeit Ärger mit dem Gangsterboss Gamaschen-Colombo. Auf der Flucht vor dessen Bande lassen sie sich in Frauenkleidern für eine Damenkapelle engagieren. Aus Jerry wird „Daphne“, aus Joe „Josefine“. Bei einem Gastspiel in Miami erwarten sie aufregende Abenteuer – und das nicht nur in der Liebe. Die üppige Blondine und Ukulele-Spielerin Sugar mit ihrer Vorliebe für Saxophonisten und Männer mit Brille und der millionenschwere Altplayboy Osgood Fielding III. animieren die beiden Busenfreunde zu haarsträubenden Hochstapeleien und Identitätskrisen, denn „Nobody is perfect...“ – auch nicht die inkognito versammelten „Freunde der italienischen Oper“...

 

So, 27.12., 22 – 0:05 Uhr, rbb
100xBerlin: Die schönsten Kieze der Stadt – Platz 42 bis 1 (Dokumentation, D 2020)

Ein Jahr lang war ein rbb-Kamerateam in ganz Berlin unterwegs. Entstanden ist ein unterhaltsamer Streifzug durch 100 Kieze der Stadt mit vielen Entdeckungen und amüsanten Begegnungen. Doch welcher Kiez ist der Beliebteste? Der große rbb-Kiez-Tag mit vielen Berlinerinnen und Berlinern sowie Prominenten. Mit dabei sind u. a. Enie van de Meiklokjes, Kim Fisher, und Dragqueen Jurassica Parka. 

Wer ist die Nummer 1 unter den Berliner Kiezen? Um 00.00 Uhr küren rbb Fernsehen und rbb 88.8 den schönsten Kiez von Berlin.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden